top of page

5. Platz beim IISHF Men Challenge Cup und Elias Nachtwey im Allstar Team

Am vergangenen Wochenende fand der IISHF Men Challenge Cup im schweizerischen Avenches statt. Nach einem guten Start in der Vorrunde mit zwei Siegen gegen die London Knightz und die Ahauser Maidy Dogs gab es eine herbe Klatsche (7:1) gegen den späteren Finalisten SHC Buix. Gerade im ersten Spiel glänzte das Team von Perlitz und Klöser mit ihrem aggressiven Forechecking, Ballkontrolle und vielen Torschüssen. Gegen die Maidy Dogs ließen die Enten die drei Komponenten vor allem in der ersten Hälfte vermissen und lagen mit 0:1 zurück. In der zweiten Hälfte konnten sie wieder an ihren guten Leistungen aus dem ersten Spiel anknüpfen, sodass sie das Spiel noch mit 3:2 gewinnen konnten. Gegen den SHC Buix kamen


die Enten nicht gut ins Spiel. Zwei schnelle Gegentore schien das Team zu brechen. Eine 5 Minuten Strafe gegen Eli Nachtwey ließ die Schweizer mit 4:0 davonziehen und letztendlich mit 7:1 gewinnen. Im letzten Vorrundenspiel gegen die Fight Pigs Gersau fanden die Enten wieder zu ihrem Spiel. Kombinationen und Ballkontrolle brachten den so wichtigen Sieg. So standen die Enten als Tabellenzweiter im Viertelfinale gegen den Gastgeber Rolling Aventicum.


Im Viertelfinale begannen die Enten wie man es von ihnen aus den Heimspielen der Bundesliga gewohnt ist. Aggressiv gegen den Ball, mit Ballkontrolle und Kombinationsspiel erzielten sie schnell zwei Tore. Eine Überzahlsituation nutzte Lachmann zum zwischenzeitlichen 3:0. Nach dem Seitenwechsel kamen die Schweizer ähnlich gut ins Spiel wie die Enten zu Beginn des Spiels. Aggressives Forechecking brachten ihnen Torchancen und den Anschlusstreffer zum 3:1. Die Enten trugen ab der zweiten Hälfte einige Blessuren mit sich, die leider nicht geahndet wurden. Im Gegenzug mussten die Enten einige Unterzahlsituationen überstehen und das zwischenzeitliche 3:3 hinnehmen. Besonders unglücklich eine Strafzeit wegen Haltens 2 Minuten vor Ende des Spiels. Die Unterzahl stand gut, blockte Schuss um Schuss. 20 Sekunden vor Ende passte eine Direktabnahne genau in den Giebel und die Schweizer gingen mit 4:3 in Führung. In den letzten Sekunden versuchten die Jungs alles, am Ende reichte es nicht mehr. Die Enten kämpften im gesamten Spiel um jeden Ball, bis zur letzten Sekunde, am Ende bleibt nichts anderes übrig als die unglückliche Niederlage mit einigen Blessuren hinzunehmen. Im Spiel um Platz 5 gegen die Ahauser Maidy Dogs konnten die Enten ihr Spiel wieder aufsetzen und am Ende souverän mit 3:1 gewinnen und sich den verdienten 5. Platz sichern.


Besonders erfreulich für die gesamte Entenfamilie ist, dass Elias Nachtwey in das diesjährige Allstar-Team als bester Stürmer gewählt wurden.


Das Team wurde von unseren vier Teambetreuern bestens versorgt und hatte eine tolle Zeit am malerischen Neuenburgersee.




IMPRESSIONEN







122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page